Kollektive Transformation 2020

Demut vs. Hochmut // Hingabe vs. Resignation

Der Oktober 2020 lässt aufbrechen, was im Kollektiv und im Individuum nun Erlösung finden darf. Immer mehr Menschen erkennen sich in ihrer Göttlichkeit, sind bereit die eigene lichtvolle Essenz zu sehen, anzunehmen und im täglichen Sein zu integrieren.

Demut und Hochmut drängen sich vermehrt auf und vor allem die Gratwanderung, von der Haltung in Demut in den Hochmut und vom Hochmut in die Demut zu kommen stellt nicht nur den/die Einzelne, sondern die Menschheit im Kollektiv vor große Herausforderungen.

Fragen aus der geistigen Welt, die wir uns wiederholt selbst stellen können, unterstützen uns Menschen dabei, uns selbst zu durchschauen und ehrlich uns selbst gegenüber Schatten zu integrieren. Der kollektive Aufstieg in die 5. Dimension erfordert konsequente Schattenarbeit. Schattenarbeit setzt Selbstreflexion, Verantwortungsbewusstsein und Hingabe zum eigenen Wachstum, sowie Liebe der Menschheit und Gaia gegenüber voraus.

Folgende Fragen bringen Klarheit im Geist und uns unserem eigenen Inneren näher:

+ Was ist Demut? Wozu dient die Demut?

Demut ist eine Grundhaltung mir selbst und dem Leben gegenüber. Demut lässt mich klein werden, staunend, jedoch nicht auf unterwürfige und degradierende Weise. Demut lässt mich erkennen in meiner vollen Größe. Demut lässt mich meine Göttlichkeit annehmen und leben, jedoch nicht aus der Warte der/des Auserwählten/Wissenden. Demut macht mich zum Gefäß. Die Göttlichkeit darf durch mich wirken- bewirken- wissend, dass ich nicht getrennt von dieser Kraft bin, sondern eins mit ihr. Demut lässt mich mutig sein im mich Erkennen als wichtigen Teil des großen Ganzen. Demut lässt mich kraftvoll, göttlich erstrahlen, ohne mich als besonders wahrzunehmen, was meine Besonderheit nicht schmälert.

Die eigene Besonderheit zu leben in Demut der Schöpferkraft gegenüber macht uns zu Götter und Göttinnen auf Erden, die Verantwortung übernehmen für das kollektive Bewusstsein und menschliche Wohl.

Göttlichkeit in Demut ist die Alchemie der Neuen Zeit. Im verantwortungsbewussten Umgang mit der Manifestationskraft kreieren wir das Neue Wir.

+ Was ist Hochmut? Wozu dient Hochmut?

Hochmut generiert Trennung. Hochmut hat die Menschheit an den Punkt gebracht, an dem sie heute steht. Das Kind des Hochmuts ist die Dualität. Polarisieren, unterscheiden und bewerten führen aus der Einheit. Es ist hochmütig, sich über die Schöpferkraft zu stellen. Es ist hochmütig, sich besser, höher , größer und überlegener zu fühlen.

Die eigene Göttlichkeit abzulehnen, klein zu halten, ist ebenso hochmütig. Sein Licht scheinen zu lassen, seine Berufung und die Bestimmung der Seele zu leben ist unabdingbar, es führt zurück in die Einheit. Grenzen zu setzen gegenüber Kräften, die die individuelle, wie kollektive Entwicklung verhindern möchten, ist nicht hochmütig. Diese Haltung zeugt von Selbstliebe und Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Schöpfung.

Hochmut dient uns dazu, unterscheiden zu können- wo trenne ich mich ab von der Schöpfung? Wo gilt es Grenzen zu setzen, um mich aus Selbstliebe und Demut gegenüber der göttlichen Kraft entwickeln zu können?

Hingabe vs. Resignation

Schattenarbeit ist anstrengend, kann an die eigenen Grenzen führen und körperlich belastende Symptome hervorrufen. Nun auf der Erde inkarnierte “bewusste Seelen” haben es sich zur Aufgabe gemacht die eigenen Schatten zu transformieren und Wunden der Ahninnen und Ahnen zu heilen. Da ist viel zu transformieren, da ist viel zu heilen. Doch diese Seelen sind nun da, da sie es können. Alle Ressourcen, die eigenen, wie die Unterstützung der geistigen Welt sind für uns da, stehen Mutter Erde und ihren Kindern an diesem geschichtsträchtigen Wendepunkt mit aller Liebe und Weisheit bedingungslos zur Verfügung.

Mit gemeinsamer Kraft verändert sich das Bewusstsein im Kollektiv. Die Schwingung erhöht sich, immerzu. Alles, was nicht mehr dient und lehrt, losgelassen werden kann, poppt nun auf, um heil zu werden.

Es ist anstrengend, Mut nehmend, Hoffnung nehmend. Es fühlt sich schwer an, an manchen Tagen nicht tragbar. Resignation ist menschlich und okay.

Die Hingabe gibt Halt, Hoffnung, gibt die Gewissheit, dass alles nach Plan verläuft, die Göttlichkeit spricht und wirkt durch all die Grausamkeit dieser Welt.

Lasst uns in Demut unsere Göttlichkeit, unsere Schöpferkraft leben und mit klarem Verstand nicht mehr Dienlichem den Raum nehmen- nicht im Trennen, nicht im Kämpfen, sondern in der Weitung der lichtvollen Essenz.

Die Frequenz der Neuen Zeit, die Melodie des Friedens ist gesät. Wir sind die, auf die wir gewartet haben, in Verbundenheit! Kristina.

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
0